zum Inhalt springen

M1 Bent Brachvogel

Mitochondriale Dysfunktion im Knorpel und ihre Auswirkungen auf die ECM und Gelenkshomöostase

Prof. Dr. Bent Brachvogel

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Experimentelle Neonatologie
Medizinische Fakultät, Universität zu Köln
Joseph-Stelzmann-Str. 52, 50931 Köln

Zusammenfassung

 

Komplexe Wechselwirkungen zwischen Chondrozyten und der sie umgebenden extrazellulären Matrix (EZM) stabilisieren das Knorpelgewebe und der Verlust dieses komplexen Zusammenspiels führt zur Degeneration des Knorpelgewebes. Mitochondrien könnten einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung der EZM des Knorpels leisten, jedoch ist dieser molekulare Zusammenhang nur unzureichend untersucht.

Wir konnten zeigen, dass der Verlust der Mitochondrienfunktion im Knorpel zu Veränderungen der EZM-Zusammensetzung, einer frühzeitiger Schließung der Wachstumszone und dystrophischer Knochenbildung im Gelenk führt. Innerhalb der Forschergruppe wollen wir jetzt die molekularen Mechanismen verstehen, über die dysfunktionale Mitochondrien die Knorpel/ECM Homöostase beeinträchtigen und die Destabilisierung des Gelenks verursachen. Folgen für die Knorpel- und Knochenorganisation, die Entstehung von Entzündungsprozessen und den Metabolismus sollen definiert werden und die Zusammenhänge zwischen dysfunktionalen Mitochondrien und altersbedingten Knorpeldegeneration bestimmt werden.

 

Dieses Projekt wird einen wichtigen Beitrag bezüglich der Bedeutung von Mitochondrien für die EZM Homöostase, die Knorpel/Knochendifferenzierung und die Pathogenese von Gelenkerkrankungen leisten.